Wie behält man einen unglücklichen Kunden? Durch das Senden einer Box!

5 min Lesezeit
Melden Sie sich an um alle zwei Wochen Designtrends und Business-Tipps zu erhalten

Choose your country

Please note that we currently sell to EU countries only. If you are based outside the EU, please talk to us. Depending on the type of order and shipping costs, there is a chance we could work something out.

EU

Was, wenn es einen kreativen Weg gab, sich zu entschuldigen, wenn etwas schief gelaufen ist?

Obwohl wir alle nach Perfektion streben, niemand erreicht sie wirklich. Es ist einfach so, oder?

Jedes Unternehmen macht Fehler und viele von ihnen sind einfach „menschliche Fehler“. Wenn du deine Produkte in Markenverpackungen versendest, verwechselt man manchmal die Adresse oder mischt etwas in der Bestellung. Weitere Probleme können durch deine Geschäftspartner verursacht werden. Mit anderen Worten, es gibt immer Platz für einen kleinen Fehler.

Es ist wichtig zu lernen, wie man sich für diese kleinen Fehler entschuldigt.

 

Einer der Wege ist es den Kunden „Entschuldigungsboxen“ zu senden

Stelle dir vor, dass dein Kunde mit dem Produkt nicht wirklich zufrieden war. Und er hatte natürlich vollkommen Recht, sich so zu fühlen. Der kleine Fehler war auf deiner Seite. Man hat Angst, den Kunden zu verlieren, wenn der Kunde mit dem Produkt nicht unzufrieden ist.

Eine kreative Art, sich zu entschuldigen, wäre, ihm ein Geschenk in einer Markenverpackung zu schicken. Das wäre deine Art „Es tut uns leid“ zu sagen.

Was kann man in eine solche Box einfügen? Abhängig von dem Produkt kann man natürlich mehrere Dinge beifügen. Denke an etwas, das die meisten Menschen genießen. Süßigkeiten, ein paar kleine Markenartikel, eine Teesammlung, Kinogutscheine – das hängt von dir ab.

Denke daran, dass du nicht über jeden einzelnen Kunden unendliche Informationen sammeln musst – am meisten zählt hier die Geste.

Ein Beispiel aus dem wirklichen Leben – Sorry As A Service

Sorry As A Service, ein in Estland ansässiges Unternehmen hat sich einen sehr seltsamen, aber definitiv coolen Service ausgedacht.

Wann immer ein Unternehmen etwas falsch macht und man kurz davor steht, den Kunden zu verlieren, helfen sie der Firma die Person zurückzugewinnen.

Wie?

Man sagt ihnen, was die Entschuldigungsbox enthalten sollte und Sorry As A Service kümmert sich um den Rest. Die Geschenkboxen sind einzigartig und helfen sicherlich beim Wiederaufbau eines beschädigten Images. Die Päckchen enthalten Süßigkeiten, handgemachte Geschenke, Grußkarten usw.

packhelp-sorry-as-a-service-blog-verpackung

Das Verschicken von Boxen ohne Anlass

Sich entschuldigen ist eine Sache, aber man sollte auch eine Beziehung mit den Kunden aufbauen.

Man kann sie stärken, indem man ihnen kleine Geschenkboxen schickt. Nutze einen besonderen Anlass und überrasche deine Kunden. Erstelle eine Verpackung, an die sie sich erinnern werden.

Solche Geschenkpäckchen sollten deine Werte repräsentieren und klar zum Ausdruck bringen, dass du die besondere Beziehung mit dem Kunden schätzt. Darüber hinaus ist es etwas, das nach Social-Media-Buzz verlangt. Nicht viele Unternehmen schicken den Kunden Geschenke einfach so!

Fazit

Sich dem Kunden für etwas zu entschuldigen gehört nicht zu den einfachen Sachen. Es ist eine heikle Angelegenheit, in der Kreativität Wunder vollbringen kann.

Das Verschicken von Boxen mit handgefertigten Geschenken oder mit etwas, das die Kunden genießen können, kann helfen das Image der Marke wiederherzustellen. Wenn du eine Idee hast und Kunden, mit denen du dir wünscht bessere Beziehungen zu haben, warum fängst du nicht einfach mit der Wahl der Verpackung an und beginnst es zu entwerfen?


Janis Englert
Janis Englert Geschäftsführer Deutschland
Geschäftsführer Deutschland