Go shopping on your local site


or choose another country

Fantastic without plastic – So verpacken Sie plastikfrei

Aneta Roslon
Aneta Roslon | 5 min Lesezeit

Abonnieren und auf dem Laufenden bleiben

check
Großartig!
Sie sind nun angemeldet!
subscribe-decor

Plastikfrei verpacken scheint in der Verpackungswelt für viele ein unerreichbares Ziel zu sein. Und sicher, in einigen Unternehmensbereichen ist Plastik nun mal nicht wegzudenken, zumindest mit dem heutigen Stand der Technologie.

Doch zum Glück gibt es Verpackungnsingenieure, die an Alternativen zu Plastikverpackungen arbeiten. Sie ersetzen den Kunststoff vielleicht nicht zu 100%, bieten aber zumindest eine Alternative für jene Unternehmen, die ihren ökologischen Fußabdruck verringern wollen.

Wir stellen Ihnen innovative Verpackungslösungen vor, die die Welt ein Stück grüner machen.

In diesem Artikel haben wir Folgendes für Sie plastikfrei verpackt:

Ohne Plastik aber mit Stil verpacken. Hier geht es zu nachhaltigen Verpackungen zum selbst Designen.

Alternative zu Luftpolsterfolie

Klar, Luftpolsterfolie zerdrücken macht Spaß. Doch Spaß beiseite. Aus LDPE hergestellte Luftpolsterfolie kann nicht vollständig recycelt werden, ist voll von Weichmachern und beim Verbrennen entstehen giftige Gase. Hier einige Beispiele, wie man diese ersetzen kann:

Papierpolstertaschen:

Wer kleine und mittelgroße Waren verschicken möchte, kann auf Sumo-Versandtaschen zurückgreifen. Sie bestehen zu 100% aus Papier und lassen sich recyceln. Durch ihren mehrschichtigen Aufbau polstern sie trotzdem hervorragend. Eine wasserabweisende Schicht sorgt dafür, dass die Ware auch bei Wind und Wetter geschützt am Zielort ankommt.

Nachhaltige Umschläge mit Werbesprüchen

Polsterpapier:

Wabenförmiges Polsterpapier ist komplett plastikfrei und vollständig recycelbar. Sie können damit zerbrechliche Gegenstände wie Glasflaschen, Gläser oder Porzellan einwickeln. Dabei verzahnen sich mehrere Lagen ineinander und bilden eine polsternde Schutzschicht.

Gestanztes Polsterpapier in Rolle

Plastikfrei verschicken

Gerade Kraftkartons sind eine wunderbare Möglichkeit für Online-Shops, Pakete plastikfrei zu verpacken. Um Verpackungsmaterial zu sparen und auch hier den umweltfreundlichen Weg einzuschlagen, sollte die Kartonverpackung genau an die Produktgröße angepasst werden.

Versandschachtel mit nachhaltigem Kraft Klebeband aus Papier

Bei Packhelp Plus können Sie maßgeschneiderte Verpackungen ohne Plastik anfordern. Lassen Sie sich von Verpackungsingenieur*innen beraten, wie sie dabei umweltfreundlich verpacken können.

Versandbeutel aus Maisstärke sind wasserdicht, wetterbeständig und kompostierbar. Diese eignen sich gut zum Versand von Kleidung, Accessoires und empfindlichen, leichten Waren.

Weiße kompostierbare Versandbeutel

Plastikfrei kleben und verschließen

Auch Plastikklebeband lässt sich mit nachhaltigen Alternativen ersetzen. Zum einen gibt es Kraftklebebänder, vollständig recycelbar und mit Naturkautschuk überzogen.

Papier Klebebänder mit fertigem Aufdruck

Oder aber Sie nutzen eine Paketschnur und hübsche Paketschleifen für Ihre Verpackung. Gibt Halt, sorgt für einen rustikalen Look und ist sicherlich umweltfreundlicher als Plastik-Klebeband mit schädlichen Chemikalien.

Verpackungen mit Banderolen sind eine besonders stilsichere Variante, Ihre Verpackung ohne Plastik zu verschließen. Denn das Papierband gibt Ihnen eine zusätzliche Werbefläche.

TIPP: Nutzen Sie Verpackungen mit Banderolen als Aktions-Kartonagen. Sollten Ihnen Kartons übrig bleiben, können Sie die Banderole abnehmen und für die nächste Aktion eine neue bedrucken, anstatt die Kartons zu entsorgen.

Alternative zu Plastiktüten

Wie ist das nun eigentlich. Sind Plastiktüten verboten oder nicht?

Die Antwortet: Ja, ab dem 1. Januar 2022 gilt in Deutschland laut neuem Verpackungsgesetz ein Verbot von Plastiktüten. Ausgenommen sind als besonders stabil geltende Mehrweg-Tüten und jene, die man an der Obsttheke findet.

Zuvor hatten sich viele Händler*innen freiwillig verpflichten lassen, auf kostenlose Plastiktüten zu verzichten. Laut dem Handelsverband HDE sind seit 2015 die Ausgaben von Kunststofftragetaschen insgesamt um fast 70% heruntergefahren worden. Wir sind also auf dem besten Weg, plastikfrei zu verpacken.

Doch zurück zu den Alternativen zu Plastiktüten. Besonders langlebig und sicherlich umweltfreundlicher als Tüten aus Kunststoff sind Stofftaschen aus Bio-Baumwolle oder recycelte Taschen. Diese sind natürlich nur dann umweltfreundlicher als Plastik, wenn sie mehrfach genutzt werden.

Helle Tote Bags in Beige mit Aufdruck

Achten Sie darauf, dass Stofftaschen aus Bio-Baumwolle GOTS-zertifiziert sind (Global Organic Textile Standard). Unter strengen Richtlinien wird sichergestellt, dass die Bio-Baumwolle ohne Pestizide und chemische Pflanzenschutzmittel angebaut wird.

Oder greifen Sie auf reißfeste Papiertüten zurück. Happy Socks macht es vor:

Papiertaschen mit Henkel

Geschenke plastikfrei verpacken

Hier können Sie besonders kreativ werden. Zum einen gibt es das klassische Geschenkpapier. Wer es besonders nachhaltig nutzen will, verwendet “altes” Geschenkpapier einfach wieder. Auch mit Stoffen lassen sich Geschenke einpacken. Leinen oder Baumwolle eignen sich hier besonders gut.
Als Schleife eignen sich nachhaltige Kordeln aus Hanf oder Jute.

Geschenke plastikfrei verpacken mit Stoff

Wer Geschenke für Mitarbeiter plastikfrei verpacken möchte und diese in größeren Mengen benötigt, kann auf den klassischen Geschenkkarton zurückgreifen. Legen Sie eine Grußkarte aus recycelten Karton bei und schreiben Sie ein paar Dankesworte.

Gerade in Zeiten des Home-Office wird eine Geschenkbox mit persönlichen Worten Ihren Mitarbeitern ein Lächeln auf die Lippen zaubern.

Plastikfrei verpacken - mit Graspapier!

Verpackungen aus Graspapier sind besonders in puncto nachwachsenden Rohstoffen eine tolle Alternative zu Verpackungen, die aus Holz gewonnen werden. Es dauert Jahre, bis ausgewachsene Bäume zu Papier verarbeitet werden können.

Grashalme hingegen braucht nur einige wenige Wochen und schon kann es den Weg zu nachhaltigen Materialien einschlagen, darunter Graskartons, Karten aus Graspapier oder sogar Polstermaterial.

Plastikfrei verpacken mit Graspapier

Und das beste: Die Produktion kann fast “vor unserer Haustür” erfolgen, lokal in Deutschland. Ohne meilenweite Transportwege und damit verbundene übermäßige CO2-Emissionen, ohne chemische Zusätze. Ein wahrer Umweltheld also.

Umweltfreundliche Verpackungen sind alles andere als öde. Bringen Sie Schwung in die Box und designen Sie Ihre eigene.

Plastikfrei verpacken

Decor

Melden Sie sich an um alle zwei Wochen Designtrends und Business-Tipps zu erhalten

check
Großartig!
Sie sind nun angemeldet!